sehr persönlich.

 

Die Ressourcen die du brauchst,

findest du in deiner eigenen Geschichte.

Milton H. Erickson 



Geboren 1972 in NRW – verheiratet und das Leben genießend in Kirchheim Teck

Im Jahr 1992 erhielt ich die Diagnose Spondyloarthritis (chronisch entzündliche Erkrankung der Wirbelsäule). Dieser Diagnose folgend, kam im Jahr 1993 das Fibromyalgiesyndrom (Faser-Muskel-Schmerz) hinzu. 

 

Die Jahre vergingen - über einige Wege reichhaltiger Erfahrungen, sowohl im familiären als auch im sozialen Umfeld, gefolgt von fordernden und stressigen Jobs im Businessumfeld, hatte ich fast die Fähigkeit vergessen auf meinen Körper und vor allem auf mein Herz zu hören. 

 

Mein Entschluss stand fest - den Diagnosen auf den Grund zu gehen und aus der medizinischen Opfer-Rolle herauszutreten und meinen Körper weitestgehend von Pharmazie zu befreien. Von da an hieß es für mich zunächst eine Bewegungs- und zugleich Entspannungstherapie zu finden, die zum einen Spaß macht aber auch den Anforderungen beider Diagnosen  entspricht.

 

So erlebte ich durch Yoga das Gefühl tiefer Geborgenheit, Freude und Leichtigkeit zugleich, und ich wusste, dieses Gefühl möchte ich in meinem Leben nicht mehr missen! 

 

Zur Yogapraxis kam die Meditationspraxis - sowie das Erforschen der körperlichen Strukturen. Meiner Faszination der Wechselwirkungen zwischen Körper, Geist & Seele waren keine Grenzen gesetzt und so entstand der Wunsch tiefer einzutauchen. 

 

Ich absolvierte meine Yogalehrerausbildung  (BYV), begab ich auf Entdeckungsreise der inneren Haltung von Achtsamkeit (MBSR-Kursleiterin) und erforschte die körperlichen Strukturen mit Hilfe der Spiraldynamik, was mich unmittelbar auf den Weg zu meiner eigenen Entdeckungsreise führte, eine Reise zu mir selbst – eine Reise nach Hause!


 

 Auf meinem Lebensweg hat mich stets der Mensch in seiner Gesamtheit fasziniert!

Was macht mich oder mein Gegenüber aus? 

Was sind die Themen die mich oder mein Gegenüber wirklich beschäftigen? 

Wie funktioniert das Zusammenspiel von Körper, Geist & Seele? 

Welchen Einfluss hat die Herkunftsfamilie auf unser Da-sein?

Welche Wege - innere wie äußere -  können bereist werden, um sich seiner selbst zu begegnen?

 

2014 stand fest – mich dem Thema Mensch-sein mit all seinen Facetten ganz zu widmen!

 

Als Basis dient zunächst das Lebens selbst - fundierte Aus- und Weiterbildungen bilden die methodischen Grundlagen.

 

Ich entschied mich für eine 3-jährige Ausbildung in Humanistischer Psychotherapie – da das humanistische Menschenbild auf den Grundannahmen basiert, dass jeder Mensch ein ganzheitliches Wesen ist, welches von Natur aus einen konstruktiven Kern besitzt, Lösungen für Probleme bereits in sich trägt und ein Leben lang lernfähig ist.

Parallel bzw. ergänzend dazu eine 1 ½-jährige Weiterbildung in Hypno-Systemisches Arbeiten nach Milton Erickson, es bereichert um eine lösungs- und ressourcenorientierte Mehrebenen-Kommunikation unter Aufgreifen und Einbeziehen unbewusster Anteile. Veränderungsarbeit kann in diesem Rahmen gut gelingen. Kennzeichnend ist die Ausrichtung auf die individuellen Ressourcen und die Entwicklung neuer Möglichkeiten, dies ermöglicht Leichtigkeit und lässt der eigenen Kreativität mehr Raum.

 

Um diese und weitere Methodenvielfalt anwenden zu dürfen, legte ich 2017 am Heilbronner Gesundheitsamt meine Prüfung zur Heilpraktikerin ab. In deutscher Rechtssprache spricht man von "Ausübungserlaubnis der Heilkunde".


 

Und so freue ich mich Sie auf Ihren ganz persönlichen Weg zu begleiten – auf dem Weg,

eine Balance zu finden zwischen den inneren und äußeren Ansprüchen

sowie den Bedürfnissen nach innerer Ruhe und den körperlichem und seelischem Wohlbefinden.

Denn die Lösung oder Ganzwerdung liegt in Ihnen selbst – ich unterstütze Sie, die Wege dorthin sichtbar zu machen!