Impulse täglicher Achtsamkeit | Auszug aus dem MBSR-Kurs nach Jon Kabat-Zinn

 

Wenn Sie am Morgen erwachen, richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Ihren Atmen noch bevor Sie aufstehen und beobachten Sie 5 achtsame Atemzüge


Bemerken Sie Änderungen in Ihrer Haltung. Seien Sie sich bewusst, was Sie im Geist und Körper spüren, wenn Sie Ihre Position vom Liegen zum Sitzen, zum Stehen, zum Gehen, verändern. Bemerken Sie jedes Mal, wenn Sie Ihre Haltung zu einer anderen verändern. 



Wenn Sie das Telefon läuten hören, einen Vogel singen, einen Zug vorbeifahren, Lachen, ein Auto, den Wind, eine schließende Tür – nehmen Sie eines dieser Geräusche als Glocke der Achtsamkeit. Hören Sie wirklich hin und seien Sie gegenwärtig und wach. 



Kehren Sie während des Tages immer wieder zu Ihrem Atem zurück. Beobachten Sie weitere 5 achtsame Atemzüge. 


Wenn Sie essen oder trinken, nehmen Sie sich eine Minute Zeit und atmen Sie. Betrachten Sie das Essen und werden Sie sich bewusst, dass dieses Essen mit etwas verbunden war, das sein Wachsen genährt hat. Können Sie die Sonne, den Regen, die Erde, den Bauern, den Lastwagenfahrer in Ihrem Essen sehen? Essen Sie aufmerksam, im Bewusstsein, dass Sie Ihre Gesundheit unterstützen. Sehen Sie bewusst das Essen, riechen Sie es, schmecken, kauen, schlucken Sie es bewusst achtsam.



Bemerken Sie Ihren Körper, wenn Sie gehen oder stehen. Halten Sie einen Moment inne und spüren Sie Ihre Haltung. Seien Sie aufmerksam auf welchem Untergrund Sie gehen. Spüren Sie die Luft in Ihrem Gesicht, Armen und Beinen, während Sie gehen. Sind Sie in Eile? 



Bringen Sie Ihre Aufmerksamkeit zu Ihrem Zuhören & Sprechen. Können Sie zuhören ohne zuzustimmen oder nicht zuzustimmen, ohne mögen oder ablehnen, oder ohne zu planen was Sie als nächstes sagen wollen, wenn Sie an der Reihe sind?Wenn Sie sprechen, können Sie einfach das sagen, was Sie sagen möchten, ohne zu übertreiben oder herunterzuspielen?Können Sie bemerken, wie sich Ihr Körper und Geist anfühlen?


Wenn Sie in einer Warteschlange stehen, nutzen Sie die Zeit und spüren Ihr Stehen und Atmen. Spüren Sie den Kontakt der Füße am Boden und wie sich Ihr Körper anfühlt. Bringen Sie Aufmerksamkeit zum Heben und Senken Ihrer Bauchdecke. Fühlen Sie sich ungeduldig?


Werden Sie sich im Laufe des Tages Anspannungen in Ihrem Körper bewusst. Beobachten Sie, ob Sie dahinein atmen können und mit dem Ausatmen überflüssige 
Spannung loslassen können. Gibt es angesammelte Spannung irgendwo in Ihrem Körper?

Zum Beispiel im Nacken, in den Schultern, im Magen, Kiefer, unterer Rücken?

Wenn möglich, strecken und recken Sie sich oder machen einmal am Tag Yoga. 



Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf alltägliche Aktivitäten wie Zähne putzen, abwaschen, Haare kämmen, Schuhe anziehen, Ihre Arbeit tun. Bringen Sie Bewusstheit | Achtsamkeit zu jeder Aktivität. 



Bevor Sie am Abend schlafen gehen, nehmen Sie sich einen Moment Zeit und bringen Ihre Aufmerksamkeit zu Ihrem Atem. Beobachten Sie erneut 5 bewusste|achtsame Atemzüge.